Haartransplantation

 

Erhalten Sie absolut gratis per E-Mail unseren ausführlichen Ratgeber mit den besten Tipps und Tricks zum Verhindern und zur Vorbeuge des Haarausfalls.

Als Haartransplantation bezeichnet man im Allgemeinen die Verpflanzung von Haaren. Das können einzelne Haare sein, aber auch Büschel oder ganze Hautstreifen mit Haaren. Die Haartransplantation ist oft eine der letzten Wege um der Glatze aus dem Weg zu gehen und sie kommt dann zur Anwendung, wenn andere Methoden nicht mehr oder nur ungenügend reifen. Bei der Haartransplantation handelt es sich um eine kosmetische Operation. Es existieren verschiedene Verfahren zur Haartransplantation. Eine dieser Methoden ist die FUE Haartransplantation (aus dem Englischen Follicular Unit Extraction). Diese Methode bezeichnet die Entnahme, Zwischenlagerung und Implantation von follikularen Haareinheiten von ein bis vier Haaren. Haare wachsen in follikularen Einheiten von ein bis vier Haaren, daher werden die Haare nicht einzeln verpflanzt sondern in diesen natürlichen Einheiten. Eine ältere traditionelle Methode ist die so genannte Punch Technik, bei der ganze behaarte Hautteile transplantiert werden. Die in Deutschland am häufigsten verwendete Methode der Haartransplantation ist die Streifen & Einsetzung Mini/Micrografts. Dabei wird aus dem Haarkranz ein behaarter Hautstreifen entnommen und dieser in sogenannte mittlere Hautteile und kleinere Hautteile mit Haarwurzeln zergliedert. Diese Haarinseln oder einzelnen Haare werden Mini/Micrografts genannt. Die Weiterentwicklung der Mini/Micrograft-Technik wird als FUI-Methode bezeichnet. Zuerst werden Hautstreifen entnommen und dann unter dem Mikroskop in follikulare Einheiten zerlegt um anschließend eingesetzt zu werden.

5€ Willkommensgeschnek gewinnen! Abonnieren Sie sich und genießen Sie jetzt 5€ Rabatt und viele Angebote mehr.