Ursachen für den Haarausfall

Die Ursachen für den Haarausfall sind vielfältig. Die Häufigsten sind Alter und genetische Veranlagung. Weitere seltenere Auslöser sind unter anderem:

Gene

Genetische Gründe: In vielen Fällen wird der Haarausfall schon von den Eltern oder Großeltern vererbt. In diesem Fall ist der Prozess unumkehrbar. Andere Faktoren wie Schlafmangel oder emotionaler Stress beschleunigen den Prozess des Haarausfalls. Eine sehr seltene Form der genetischen Alopezie ist z.B. die Alopecia congenica, eine angeborene Haarloosigkeit am ganzen Körper.

Hormone

Hormonelle Störungen: Erhöhte Testosteronwerte, Störungen der Schilddrüse, Eierstöcke, Hypophyse oder der Nebenniere können ebenfalls Haarausfall verursachen.

Ernährung

Falsche Ernährung/ Ernährungsprobleme: Die Fehlernährung, Vitaminmangel, Anämien, Unterversorgung oder Probleme der Aufnahme bestimmter Nährstoffe, Krankheiten wie Anorexie beeinflussen direkt die Entwicklung der Haare. Auch das Fehlen von Proteinen und Fetten, typisch für Personen, die strikte Diäten befolgen, kann ähnliche Folgen haben.

Chemische Produkte und Pharmazeutika

Chemische Produkte und Pharmazeutika: Die Behandlung mit bestimmten chemischen Produkten, wie in der Chemotherapie, die gegen Krebserkrankungen eingesetzt wird, sowie die Einnahme bestimmer Medikamente wie zum Beispiel Betablocker (β-Blocker) gegen Herz-Insuffizienz können Haarausfall verursachen. Einige Antidepressiva können den gleichen Effekt haben.

Psychologische Ursachen

Psychologische Ursachen: In vielen Fällen sind persönliche Situationen wie Beklemmungs- oder Angstzustände, emotional schwierige Zustände, physischer oder psychischer Stress aus verschiedenen Gründen wie Fieber oder Hemorragien etc. verursacher vom Ausfallen der Haare.

5€ Willkommensgeschnek gewinnen! Abonnieren Sie sich und genießen Sie jetzt 5€ Rabatt und viele Angebote mehr.